Francois-Auguste Biard - Magdalena BayÖl auf Leinwand, 1841, 130 x 163 cm, Musée de Louvre in Paris

Tags: 19. Jahrhundert Francois-Auguste Biard Frankreich Französische Malerei Realismus Landschaft

Schön schaurig!

Beschreibung

Länge: 1:17 Min.

Beschreibung und Interpretation des berühmten Gemäldes 'Magdalena Bay' von Francois-Auguste Biard!

Francois-Auguste Biard – Magdalena Bay

Das ist aber ein schönes Naturspektakel: Die Nordlichter ziehen sich in hellen Streifen sanft über den Himmel. Die Silhouetten ktaftvoller Berge zeichnen sich im Licht ab. - Aber was ist das? Vorn im Bild sind fünf Schiffsbrüchige zu erkennen. Vier von ihnen sind bereits gestorben. Ihre Körper sind so weiß wie der Schnee, der bereits Teile ihrer Leichname bedeckt hat. Nur einer lebt noch und kauert sich neben seine Gefährten. Aber wie lange hält er durch? In dieser Eiseskälte mag man ihm wenig Überlebenschancen zusprechen.

Die Natur ist diesem Schicksal gegenüber Gleichgültig. Ihre Erhabenheit ist dem schmerzvollen Erkeben der Menschen vorn gegenübergestellt. Die Leere des Überlebenden ist in dieser stimmungsvollen Szenerie leicht nachzuempfinden.

Ganz fremd war dem Maler das Bildthema nicht. Er nahm selbst von 1838 bis 1839 mit seiner Partnerin an einer Expedition zur Arktis teil. Bei dieser Expedition ist jedoch gott sei dank niemand gestorben.

© the artinspector / at