Hieronymus Bosch - Der HeuwagenÖl auf Holz, zw. 1485 und 1490, 135x100cm, Museum del Prado in Madrid

Tags: 15. Jahrhundert Hieronymus Bosch Niederlande Niederländische Malerei Nordalpin Renaissance

Der Gang der Dinge...

Beschreibung

Länge: 2:22 Min.

Bildbeschreibung und Interpretation zu dem berühmten Gemälde 'Der Heuwagen' von Hieronymus Bosch!

Hieronymus Bosch - Der Heuwagen

Die Welt am Abgrund der Verdammnis oder zumindest auf gutem Wege dahin. So könnte man das Triptychon „Der Heuwagen“ von Hieronymus Bosch trefflich beschreiben. Entstanden zwischen 1485 und 1490 zeigt es auf drei Tafeln die Eschatologie, die das Denken und Fühlen der Menschen im Mittelalter bestimmte. Auf der linken Tafel ist im oberen Teil der Engelssturz dargestellt, weiter unten das Paradies. Dort im Hintergrund erschafft Gott Eva aus Adam. Weiter vorn ist das Thema der Versuchung gezeigt. Schließlich werden Adam und Eva im Vordergrund aus dem Paradies vertrieben. Von einer dichten und schützend wirkenden Hecke ist der Garten Eden umgeben.

Der mittlere Teil des Triptychons zeigt das irdische Leben frei nach dem flämischen Sprichwort: „Die Welt ist ein Heuhaufen, jeder nimmt davon, was er erraffen kann.“ Ein mit Heu beladener Wagen bildet hier das Zentrum. Jeder versucht etwas vom reichlich beladenen Wagen zu ergattern. Das dabei keine Rücksicht auf Verluste gemacht wird ist nicht zu übersehen. Es wird gemeuchelt und gemordet. Einige Raffgierige sind dabei buchstäblich unter die Räder gekommen. Einzig die Engelsgestalt auf dem Heuwagen links scheint den Blick für das Wesentliche nicht verloren zu haben.

Unwirkliche Mischwesen, halb Mensch, halb Fisch, ziehen den Wagen nach rechts – direkt zum Tag des jüngsten Gerichts, an dem jeder Einzelne je nach begangener Sünde abgestraft werden wird. Bosch's Gemälde erzählt von Vergänglichkeit und Habgier. Am unteren Bildrand illustriert er Betrug und Diebstahl infolge der Habgier. Zu sehen sind u. a. ein Mann mit hohem schwarzen Hut, der ihn als Gaukler auszeichnet. In seiner Kapuze ist eine Kind versteckt. Ist es gestohlen? Zu seiner rechten liest eine Zigeunerin einer Frau aus der Hand, während sich ein Kind an deren Rock zu schaffen macht.

Nicht nur das einfache Volk begleitet den Heuwagen. Auch der Adel und Vertreter der Kirche folgen diesem. Niemand also kann sich diesem Umzug entziehen.

© the artinspector / enrico krause