Rogier van der Weyden - Die LukasmadonnaÖl auf Eichenholz, 1440, 137,5 x 111 cm, Museum of Fine Arts in Boston

Tags: 15. Jahrhundert Bibel Niederlande Renaissance

Gerade Sitzen, bitte!

Beschreibung

Bildbeschreibung und Interpretation zum berühmten Gemälde 'Die Lukasmadonna' von Rogier van der Weyden!

Rogier van der Weyden — Die Lukasmadonna

Lieblich betrachtet die Frau das nackte Kind in ihrem Arm. Sie führt ihre entkleidete Brust dem Kind entgegen, um es zu nähren. Der Rest ihres Körpers ist in ein prachtvolles, dunkelblaues Gewand gehüllt. Sie hockt auf einer hölzernen Gebetsbank, unter einem rot gold gemustertem Baldachin. Das Kind in ihren Armen hat Hände und Füße von sich gestreckt. Mit einem wachen Blick sieht es die Mutter an. Ihnen gegenüber kniet ein Mann in einem roten, an den Armen mit Pelz bestickten Gewand. Er trägt eine blaue Kopfbedeckung. In der Hand hält er Zeichenblock und Stift. Sein Blick ruht auf Frau und Kind, er scheint diese zu porträtieren. Sie befinden sich in einem nach außen geöffneten Raum, von dem man in eine weite Landschaft blickt. Den Boden zieren geometrisch gemusterte Fliesen. Der offene Ausgang des Raumes wird von zwei Säulen geschmückt, über denen ein Rundfenster angebracht ist.

Hintergründig befindet sich ein Paar, welches von einer Brücke in die Ferne zu spähen scheint. Dem Horizont entgegen schlängelt sich ein Fluss, umgeben von Bergen, Häusern und Burgen. Am rechten Rand des Gemäldes erkennt man bei genauem Hinschauen den Durchgang zu einem weiteren Raum. Auf einem Podest liegen geöffnete Bücher. Unter Ihnen thront gut verborgen der Kopf eines Stieres. Dieser steht im Christentum symbolhaft für den heiligen Lukas, welcher hier als Maler dargestellt wird. Bei Frau und Kind handelt es sich um eine Darstellung der sogenannten «Maria Lactans» - der stillenden Gottesmutter und dem Jesuskind.

Das Gemälde ist eines von vielen sogenannten „Lukasbildern“, bei dem üblicherweise der Evangelist Lukas mit einem Stift und Maria und das Jesuskind als Modell sitzend abgebildet werden. Zur Identitätssicherung wird außerdem das Wappentier des Lukas illustriert - der Stier.

© the artinspector / claire deuticke