Georges Seurat - Ein Nachmittag auf der Ille de la Grande JatteÖl auf Leinwand, 1884-1886, 207, 5 x 308,1 cm, Art Institute in Chicago

Tags: 19. Jahrhundert Pointilimus George Seurat Divisionismus Frankreich Französische Malerei

Haben die Spaß?

Beschreibung

Länge: 1:19 Min.

Bildbeschreibung und Interpretation des berühmten Gemäldes 'Ein Nachmittag auf der Ille de la Grande Jatte' von Georges Seurat!

George Seurat – Ein Nachmittag auf der Ille de la Grande Jatte

Als „ein Mosaik der Langweile“ bezeichnete einmal ein Kritiker dieses Hauptwerk des Pointillismus. Und tatsächlich – viel Handlung kann man hier nicht ausmachen. Es ist ein warmer Sommernachmittag, zu dem sich zahlreiche Personen im Park eingefunden haben. Paare sind zu sehen, Frauen mit Kindern, Freundinnen, die beieinandersitzen. Ein See unterstützt den idyllischen Eindruck. Kaum eine Kommunikation ist zwischen den Personen auszumachen. Fast alle sind im Profil zu sehen und schauen aus dem linken Bildrand hinaus.

Seurats Werk wurde nicht durch das Motiv sondern durch seine Technik weltberühmt. Der Maler löste die Farben in vibrierende, nebeneinanderliegende Punkte auf. Diese sind der prismatischen Brechung des Lichtes nachempfunden. So entstehen Farbmuster, die sich erst mit ein wenig Abstand zum Bildgrund zu einem Motiv zusammenfügen. Dadurch erscheinen die Farben lebendiger und frischer. Dem entgegen steht die nahezu statueske Steifheit der Personen, die Seurats Markenzeichen werden sollte.

© the artinspector / at