Jan Steen - NikolaustagÖl auf Leinwand, 1665-68, 82 x 70,5 cm, Rijksmuseum in Amsterdam

Tags: 17. Jahrhundert Jan Steen Niederlande Holländische Malerei Genremalerei Goldenes Zeitalter

Ein fröhliches Familienfest?

Beschreibung

Länge: 2:22 Min.

Bildbeschreibung und Interpretation des berühmten Gemäldes "Nikolaustag" von Jan Steen!

Jan Steen - Nikolaustag

Auf diesem Gemälde ist aber viel los. Ein kleines Mädchen im Vordergrund wendet ihren Körper der Mutter ab. Sie will ihr Geschenk - eine Puppe - nicht wieder hergeben. Die Mutter öffnet einladend die Arme; das Lächeln des Mädchens verrät – für sie ist es ein Spiel.

Der Nikolaustag, den Jan Steen in diesem Bild als Motiv gewählt hat, war einer der beliebtesten Feiertage in den Niederlanden. Der Maler vermittelt uns einen Eindruck, wie wir uns die damaligen Bräuche vorstellen können: die gesamte Familie - drei Generationen - hat sich in der Wohnstube versammelt. Das Inventar und die hohen Decken zeichnen die Stube als eine gutbürgerliche aus. Im vorderen Bildbereich ist ein Brotkorb zu sehen; ein Schuh, Spielzeug und Nussschalen sind auf dem gekachelten Boden ebenso zu erkennen. Rechts steht ein aufwendig geschnitzter Stuhl; auf ihm wurden Süßigkeiten, Früchte und Gebäck drappiert. Im Hintergrund tummelt sich allerlei Verwandtschaft.

Wie auch heute wurden am Nikolaustag die Kinder bezüglich ihres Verhaltens entweder bestraft oder belohnt. Das kleine Mädchen im Vordergrund war offensichtlich besonders brav – sie hält die schmuckvolle Puppe und einen Eimer voller Sußigkeiten in den Armen. Der weinende, etwas ältere Junge hatte nicht so viel Glück. Sein Schuh, der lachend von den Geschwistern präsentiert wird, war leider leer. Seine Oma winkt ihn jedoch im Hintergrund zu sich – womöglich hat sie im Geheimen doch etwas für den Jungen versteckt.

Drei weitere Kinder sind im Hintergrund zu sehen – der Älteste deutet auf den Kamin und erklärt den jüngeren Geschwistern, wie der Nikolaus in das Haus gekommen ist.

Und noch eine kleine Raffinesse hat Jan Steen im Bild untergebracht – die Puppe des kleinen Mädchens stellt mit ihrem Fellumhang, dem Stabkreuz und dem Heiligenschein niemand geringeren als Johannes dar – Heiligenvereherung war jedoch in Holland verboten. Steen hat das Thema mit einem Augenzwinkern dennoch untergebracht.

© the artinspector / at